Klappboot bricht auseinander: Ehepaar kann sich retten

Klappboot bricht auseinander: Ehepaar kann sich retten

Bei einem Ausflug mit einem vier Meter langen Klappboot ist ein Ehepaar aus Niedersachsen am Sonntagabend in der Elbe abgetaucht.

Blick über die Elbe

© dpa

Blick über einen Teil der Elbe.

Das Boot, dass zu Transportzwecken in der Mitte zusammengesteckt werden könne, sei am Sonntagabend (30. Juni 2019) in Höhe von Lenzen (Prignitz) von einer starken Windböe erfasst worden, teilte die Polizeidirektion Nord am Montag mit. Dabei sei die Steckverbindung gebrochen und das Boot mitsamt der Habseligkeiten des Ehepaars in den Wellen versunken. Das Paar konnte sich schwimmend an Land retten und die Schifffahrtsbehörde alarmieren.
Die Wrackteile seien mitsamt dem 30-PS-Außenbordmotor, der das Boot auf der Stelle hielt, am Montag aus der Mitte des Flusses geborgen worden, berichtete die Polizei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Juli 2019 16:56 Uhr

Weitere Meldungen