Zahl der Langzeitarbeitslosen in Brandenburg sinkt deutlich

Zahl der Langzeitarbeitslosen in Brandenburg sinkt deutlich

In Brandenburg sind immer weniger Menschen langzeitarbeitslos.

Agentur für Arbeit

© dpa

Die Zahl der Frauen und Männer, die ein Jahr oder länger ohne Job waren, lag im Juni noch bei gut 28 500. Das waren rund 4500 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Montag (01. Juli 2019) mitteilte. Auch generell blieb der Trend positiv: Insgesamt 74 356 Brandenburger waren im Juni arbeitslos gemeldet, 1238 weniger als im Mai und 5770 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank erneut und liegt mit 5,6 Prozent weiter auf dem niedrigsten Stand seit 28 Jahren.

Noch 7000 freie Lehrstellen

Allen Jugendlichen, die eine Lehrstelle suchen, riet die Regionaldirektion, sich an die Jugendberufsagentur zu wenden. Noch etwa 7000 freie Lehrstellen seien dort landesweit gemeldet, weitere knapp 7800 in Berlin. «Das sind sehr gute Chancen in der gesamten Region zum Einstieg in die Arbeitswelt, die nicht ungenutzt bleiben sollten», hieß es.

Unterbeschäftigung betraf 104 000 Menschen im Juni

In der Arbeitslosenzahl gehen nicht die Erwerbslosen ein, die beispielsweise in Weiterqualifizierungen stecken oder die kurzfristig arbeitsunfähig sind. Rechnete man sie hinzu, erhält man die Unterbeschäftigung. Sie betraf im Juni rund 104 000 Menschen in Brandenburg.
Berufseinsteiger
© dpa

Jobs & Ausbildung

Jobs, Stellenangebote, Karriere- und Bewerbungstipps, Weiterbildung, Studieren in Berlin und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Juli 2019 10:26 Uhr

Weitere Meldungen