Landeshauptarchiv stellt erste digitalisierte Akten online

Landeshauptarchiv stellt erste digitalisierte Akten online

Die ersten knapp 1800 digitalisierten Akten aus den Jahren 1767 bis 1945 hat das Landeshauptarchiv nun online gestellt. Insgesamt könnten damit 463 000 Seiten aus den Akten gesichtet werden, teilte das Wissenschaftsministerium am Donnerstag anlässlich des 70. Geburtstages des Archivs mit.

Bereit stehen nach den Angaben unter anderem historische Quellen zur Bau- und Denkmalforschung, so zu Schlössern, Kirchen und Klöstern in Berlin und Brandenburg. Weitere 10 000 Akten sollen bis Sommer kommenden Jahres erschlossen sein. Seit Sommer 2018 werden mit einer Förderung in Höhe von 230 000 Euro der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) besonders häufig genutzte Teile des Bestandes digitalisiert.
Das Brandenburgische Landeshauptarchiv bewahrt archivwürdige Unterlagen von Verfassungsorganen, Behörden oder Gerichten. Gelagert werden 50 Kilometer Dokumente ab dem 12. Jahrhundert. Ältestes Dokument ist eine Urkunde es ersten brandenburgischen Markgrafen Albrecht des Bären von 1160. Das Land stellt dem Archiv in diesem Jahr rund 9 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. Juni 2019 12:20 Uhr

Weitere Meldungen