Innenministerium warnt vor gefälschten Bußgeldbescheiden

Innenministerium warnt vor gefälschten Bußgeldbescheiden

Das Brandenburger Innenministerium und die Polizei warnen vor gefälschten Bußgeldbescheiden, die per Email versendet werden. Darin versendeten Unbekannte unter der angeblichen Adresse «Zentraldienst der Polizei» Bußgeldbescheide für angebliche Geschwindigkeitsverstöße. Das Ministerium weist darauf hin, dass entsprechende Bescheide niemals per Email zugestellt würden. Diese Bußgeldbescheide seien also gefälscht. Ausdrücklich wird davor gewarnt, Links oder Anhänge in den Mails zu öffnen.

Polizei

© dpa

Auf der Jacke einer Auszubildenden ist der Schriftzug «Polizei» zu sehen. Foto: Stefan Sauer/Archivbild

Mehrere Empfänger dieser Mails hätten sich bereits an die Polizei gewandt, hieß es in der Mitteilung. Um die Strafverfolgung zu gewährleisten, sei es notwendig, dass alle Betroffenen eine Strafanzeige stellten. Dies sei bei jeder Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei Brandenburg möglich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Juni 2019 16:20 Uhr

Weitere Meldungen