Waschbär nach Einschleichen in Landtag gefasst

Waschbär nach Einschleichen in Landtag gefasst

Kein Platz für Waschbären: Einen Tag nach seinem Einschleichen in die Tiefgarage des Brandenburger Landtags ist der kleine Bär von der Tierrettung Potsdam eingefangen worden. Der etwa zwei Jahre alte Jungbär sei sehr friedlich gewesen und habe sich mit Handschuhen ergreifen lassen, sagte Kathi Wiggert von der Tierrettung. Anschließend wurde der Waschbär in eine Box gesperrt und in einem Waldstück zwischen Potsdam und Michendorf ausgesetzt.

Waschbär

© dpa

Ein Waschbär. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Der Waschbär war am Dienstag von Mitarbeitern der Landtagsverwaltung in einer Metallkonstruktion unter der Decke der Tiefgarage entdeckt worden. Landtagspräsidentin Britta Stark kümmerte sich persönlich um den tierischen Besucher und alarmierte die Tierrettung. Die Tierfreunde hatten dem Waschbären eine Nacht lang Zeit gegeben, selbst wieder einen Weg aus dem Parlament zu finden.
«Ich hatte das eigentlich erwartet, weil er ja in der Tiefgarage auch nichts zum Fressen findet», meinte Wiggert. «Doch der kleine Kerl hat es sich auf seinem Platz unter der Decke gemütlich gemacht und geschlafen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Juni 2019 12:00 Uhr

Weitere Meldungen