Weltkriegsbombe in Forst gefunden: Entschärfung ab Mittag

Weltkriegsbombe in Forst gefunden: Entschärfung ab Mittag

Wegen einer Bombenentschärfung müssen am Dienstag rund 1500 Menschen in Forst (Spree-Neiße) einen Sperrkreis von etwa einem Kilometer um den Fundort verlassen. Die etwa 250 Kilogramm schwere Bombe sei am Montag bei Bauarbeiten im Ortsteil Horno entdeckt worden, teilte die Stadt mit. Bis etwa 12 Uhr solle das Gebiet evakuiert sein, hieß es. Betroffen ist demnach auch die Lausitz Klinik Forst, außerdem das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) sowie eine Grundschule.

Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung»

© dpa

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Uli Deck/Archivbild

Wer nicht bei Verwandten, Freunden oder Bekannten außerhalb des Sperrkreises unterkommen könne, könne sich für die Dauer der Entschärfung in der Turnhalle der Oberschule aufhalten, teilte die Stadt mit. Die Evakuierung soll noch am Dienstag wieder aufgehoben werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 18. Juni 2019 05:30 Uhr

Weitere Meldungen