Minister: Brandenburg bei Waldbrandbekämpfung gut gerüstet

Minister: Brandenburg bei Waldbrandbekämpfung gut gerüstet

Für die Waldbrandbekämpfung ist Brandenburg laut Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) gut gerüstet. Der «Märkischen Allgemeinen» sagte er am Samstag: «Wir haben leistungsfähige Feuerwehren, gute Einsatztechnik und erprobte Konzepte zur Zusammenarbeit im Einsatz.» Luft nach oben gebe es immer. Die Leistungsfähigkeit Brandenburgs beim Brandschutz sei bundesweit hoch anerkannt, sagte der Minister weiter.

Karl-Heinz Schröter

© dpa

Karl-Heinz Schröter. Foto: Christoph Soeder/Archivbild

Dass das Land die Helfer vor Ort nicht genügend unterstütze, wies Schröter im Interview mit der Zeitung zurück. Nach den Waldbränden im vergangenen Jahr habe man 80 Prozent der Kosten für Hubschrauber und Löschpanzer übernommen. «Das Land hat sich da nicht lumpen lassen», sagte der Minister. Auch Feuerwehrgebäude würden mit insgesamt 35 Millionen Euro Förderung neu gebaut und saniert.
Ob es künftig mehr Berufsfeuerwehren geben müsse, wird sich nach Ansicht des Ministers zeigen. Diese Entscheidung liege bei den Gemeinden und Städten. Immerhin habe sich die Zahl der Aktiven bei den freiwilligen Feuerwehren im letzten Jahr erstmals wieder erhöht - auf rund 38 300. Zudem werde mit dem neuen Brandschutzgesetz klar gestellt, dass Feuerwehren nicht für jeden Einsatz zuständig sind, in dem technische oder andere Hilfe benötigt wird. Als Beispiele nannte der Innenminister das Entfernen von Ölspuren oder die Notöffnung von Türen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 8. Juni 2019 17:50 Uhr

Weitere Meldungen