Land und Denkmalstiftung suchen neue Schlosseigentümer

Land und Denkmalstiftung suchen neue Schlosseigentümer

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Land Brandenburg suchen für zehn Schlösser, Herrenhäuser und Parks neue Eigentümer. Mit dem Verkauf wollen sie die Anlagen langfristig sichern. Dazu soll nach Angaben von Kulturministerin Martina Münch (SPD) vom Mittwoch eine Vereinbarung zwischen dem Land und der Denkmalstiftung unterzeichnet werden. Demnach geht es um Objekte in Altdöbern, Blankensee, Dahlwitz-Hoppegarten, Diedersdorf, Fürstlich Drehna, Großkmehlen, Groß Rietz, Lieberose, Reichenow und Steinhöfel

Schloss Altdöbern

© dpa

Blick auf das Schloss Altdöbern. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Die Brandenburgische Schlösser GmbH (BSG) wurde 1992 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Land gegründet. Sie soll für eine denkmalgerechte Sanierung, die Erhaltung und die Pflege von Schlössern und Herrenhäusern sorgen. Seit den 1990er Jahren rettete die Schlösser-GmbH laut Kulturministerium über ein Dutzend Schlösser, die akut vom Verfall bedroht gewesen seien. Sieben der zehn Schlösser im Eigentum der BSG sind inzwischen vermietet. Die Bauwerke werden etwa als Tagungsstätte oder zur Gastronomie genutzt.
In Brandenburg gibt es noch viel mehr solcher historischer Gebäude: Die BSG spricht von über 500 Schlössern und Herrenhäusern insgesamt. Die Eigentümer, vielfach Gemeinden, Kreise und das Land, seien wegen des großen Finanzbedarfs aber oft nicht in der Lage, die Mittel für Sanierung und Unterhalt aufzubringen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 5. Juni 2019 13:30 Uhr

Weitere Meldungen