Sanssouci-Bäume leiden unter Trockenheit: Astbruch-Gefahr

Sanssouci-Bäume leiden unter Trockenheit: Astbruch-Gefahr

Die Bäume im Potsdamer Park Sanssouci leiden unter der Trockenheit. Die große Wasserknappheit im vergangenen und bislang in diesem Jahr führe an den Bäumen zu deutlichen Schäden und Stresssymptomen, teilte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) mit. «Rund 800 Bäume sind beschädigt», sagte Sven Hannemann, Fachbereichsleiter im nördlichen Parkgebiet, am Dienstag. Insgesamt stehen rund 26 000 Bäume im Park. Besonders betroffen seien jene in den höher gelegenen Teilen des Parks (Klausberg, Ruinenberg). Spaziergänger müssten in diesem Bereich mit abbrechenden Ästen rechnen.

Erstmals seien auch Altbäume von der Wasserknappheit betroffen, sagte Hannemann. Die Trockenheit des Sommers 2018 werde erst jetzt sichtbar. «Es ist ein trauriger Anblick», sagte Hannemann.
Die Stiftung hat zur Bewässerung mobile Regner aufgestellt, die auch nachts laufen. Aufmerksame Bürger hätten einige Regner wieder ausgestellt. «Die Anlagen müssen auch nachts laufen, damit die Bäume genügend Wasser bekommen», sagte Ulrich Henze von der Stiftung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 4. Juni 2019 18:00 Uhr

Weitere Meldungen