Staatsanwaltschaft prüft Verdacht auf Kindesmissbrauch

Staatsanwaltschaft prüft Verdacht auf Kindesmissbrauch

Ein Mitarbeiter der Waldkita Pätz in Bestensee (Dahme-Spreewald) steht im Verdacht, ein Kindergartenkind sexuell missbraucht zu haben. «Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen laufen, er wurde vom Dienst suspendiert», sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Cottbus am Dienstag. Bisher habe ein Kind von einem mutmaßlichen Missbrauch gesprochen, es werde nun geprüft, ob weitere Kinder betroffen seien. Zuvor hatte die «Märkische Allgemeine» (Dienstag) berichtet.

Der verdächtige Mitarbeiter ist nach Angaben des Bürgermeisters Klaus-Dieter Quasdorf (parteilos) vor mehr als zwei Wochen beurlaubt worden. Eltern hätten ihn bereits Anfang Mai angezeigt. Er soll bis zum Tag der Suspendierung nicht mehr in der Kita gearbeitet haben. «Die Eltern sind von der Leiterin informiert worden, gestern und heute hat die Gemeinde sie zusätzlich schriftlich benachrichtigt», sagte Quasdorf am Dienstag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 4. Juni 2019 16:50 Uhr

Weitere Meldungen