Brandenburg war im Mai dritttrockenstes Bundesland

Brandenburg war im Mai dritttrockenstes Bundesland

Brandenburg war im Mai das dritttrockenste Bundesland in Deutschland. Die Niederschlagsmengen seien mit gut 35 Litern pro Quadratmeter weit unter dem langjährigen Vergleichswert von 54 Litern geblieben, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch in seiner Bilanz mit. Trockenste Bundesländer waren Bremen mit rund 30 Litern und Berlin mit knapp 35 Litern pro Quadratmeter. Mit durchschnittlich 12,3 Grad war das Land nach Berlin das zweitwärmste Bundesland. Bundesweit war es nach der Bilanz des DWD im Mai mit 10,9 Grad erstmals seit mehr als einem Jahr aber nicht zu warm, sondern zu kühl. Die Daten sind laut Angaben vorläufig, für die letzten Mai-Tage nutzte der DWD Prognosen.

Kahnfährmann steuert seinen Kahn mit Besuchern

© dpa

Ein Kahnfährmann steuert seinen Kahn mit Besuchern über ein Fließ im Spreewald. Foto: Patrick Pleul

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 30. Mai 2019 12:20 Uhr

Weitere Meldungen