Haussperling bei Vogelzählung erneut vorn

Haussperling bei Vogelzählung erneut vorn

Der Haussperling ist in Brandenburg weiterhin der meistgesichtete Vogel. Bei der «Stunde der Gartenvögel» wurde der Hausspatz in mehr als 70 Prozent der Brandenburger Gärten gesehen - im Schnitt 6,36 Mal, wie der Nabu Brandenburg am Dienstag mitteilte.

Haussperling

© dpa

Ein weiblicher Haussperling (Passer domesticus), volkstümlich als Spatz bekannt, sitzt auf einem Grashalm.

«Die Spatzen haben vom Hitzesommer 2018 eindeutig profitiert», sagte NABU-Geschäftsführerin Christiane Schröder. Auch im Vorjahr landete der kleine Vogel auf dem Spitzenplatz.

Zahl der Schwalben stark zurückgegangen

Auf dem zweiten Platz landete mit 3,2 gesichteten Exemplaren pro Garten der Star. Schlecht sah das Ergebnis hingegen für Mauersegler, Mehl- und Rauchschwalben aus. «Die Zahlen für diese Arten sind katastrophal», beklagte Schröder. Als Ursache vermutet der Verein, dass den Tieren Fluginsekten als Nahrung und Brutnischen an Gebäuden fehlten.

Tausende Vogelfreunde machten mit

Die Ankunft der Vögel verzögere sich außerdem aufgrund der Wetterlage mit Kaltluft aus dem Norden. Mit dem Ergebnis setze sich - mit Ausnahme des letzten Jahres - der abnehmende Trend der Mauersegler und Schwalben weiter fort. An der Zählung vom 10. bis zum 12. Mai beteiligten sich nach Nabu-Angaben über 3700 Vogelfreunde. Im Vorjahr waren es 3400.
vogelpflanzen vogelsträucher vögel anlocken
© dpa

Singvögel in den Garten locken

Mit einer geschickten Pflanzenauswahl können Hobbygärtner mit wenig Aufwand Singvögel in den Garten locken. Weiterer Pluspunkt: Der Pflegeaufwand für die Vogelpflanzen ist gering. mehr

Rotkehlchen
© dpa

Fotos: Heimische Vögel erkennen

Einen Spatz erkennen die meisten. Auch Amseln und Meisen können viele unterscheiden. Und sonst? Die häufigsten heimischen Vögel im Kurzportrait. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 29. Mai 2019 07:19 Uhr

Weitere Meldungen