Fachstelle für Antisemitismus in Brandenburg

Fachstelle für Antisemitismus in Brandenburg

In Brandenburg gibt es seit Kurzem eine Fachstelle für Antisemitismus. Diese wurde Anfang Mai am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien in Potsdam gegründet. Bereits im vergangenen Oktober hatte die Landesregierung angekündet, nach der Ernennung des Antisemitismus-Beauftragten beim Bund und in einigen Bundesländern auch in Brandenburg eine entsprechende Stelle einzurichten. Jährlich werden dafür 200 000 Euro vom Land zur Verfügung gestellt.

Nach Angaben des Zentrums soll die Fachstelle auch umfassend antisemitische Vorfälle erfassen. Es gehe darum, Erfahrungen von Betroffenen in allen Formen und Facetten sichtbar zu machen und die Ausbreitung von Antisemitismus zu verhindern, betonte Julius H. Schoeps, Direktor des Zentrums, in einer Mitteilung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. Mai 2019 14:20 Uhr

Weitere Meldungen