Trotz 0:2 bei Wolfsburg: Turbine beendet Saison als Dritter

Trotz 0:2 bei Wolfsburg: Turbine beendet Saison als Dritter

Mit einem 0:2 (0:0) beim alten und neuen Meister VfL Wolfsburg haben die Fußballfrauen von Turbine Potsdam die aktuelle Bundesliga-Spielzeit abgeschlossen. Trotz der sechsten Saison-Niederlage bleibt die Mannschaft von Trainer Matthias Rudolph mit 42 Punkten nach 22 Runden auf Tabellenplatz drei, da auch die SGS Essen bei Bayer Leverkusen mit 1:2 unterlag. Essen beendet die Saison als Vierter einen Zähler hinter Turbine.

Trainer Matthias Rudolph

© dpa

Matthias Rudolph, Trainer vom 1.FFC Turbine Potsdam. Foto: Jan Kuppert/Turbine Potsdam/Archiv

Potsdam hielt am Sonntag gegen den bereits zuvor feststehenden Meister lange Zeit gut mit. Doch die Treffer von Pernille Harder (55.) und Ewa Pajor (58.) beendeten die Gäste-Hoffnung auf einen Überraschungscoup beim Branchenführer. Platz drei sehen die Turbine-Verantwortlichen als derzeitige Maximalausbeute bei der wirtschaftlichen Überlegenheit von Meister Wolfsburg und Vize Bayern München.
Die neue Saison wird für Turbine nicht leichter. Den Abgängen der Nationalspielerinnen Svenja Huth, Felicitas Rauch (beide Wolfsburg), Amanda Ilestedt (Bayern) und Lisa Schmitz (voraussichtlich England) sowie Melissa Kössler (USA), Wibke Meister und Inga Schuldt (beide unbekannt) stehen bislang lediglich die Verpflichtung der Nachwuchskräfte Anna Gerhardt (Bayern) und Adrijana Mori (Radomlje) gegenüber.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 12. Mai 2019 16:20 Uhr

Weitere Meldungen