Moped-Führerschein mit 15 Jahren kommt in Brandenburg gut an

Moped-Führerschein mit 15 Jahren kommt in Brandenburg gut an

Immer mehr Brandenburger machen mit 15 Jahren ihren Moped-Führerschein. Die Zahl der bestandenen Prüfungen stieg von 459 im Jahr 2017 auf 790 im Jahr 2018, wie das Verkehrsministerium in Potsdam am Freitag mitteilte. In diesem Jahr seien es bisher 111 bestandene Prüfungen gewesen.

Moped

© dpa

Ein Mann auf einem Moped. Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild

Brandenburg hatte das Modellprojekt im Jahr 2017 eingeführt, um die Mobilität von Jugendlichen im ländlichen Raum zu steigern. Derzeit ist es bis 2020 befristet. Das könnte sich nach Plänen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bald ändern: Länder sollen künftig die Möglichkeit erhalten, das Mindestalter dauerhaft auf 15 Jahre zu senken, wie das Ministerium in Berlin am Freitag auf Anfrage mitteilte.
Derzeit liegt das Mindestalter bei 16 Jahren. In den Ländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt waren vergleichbare Modellprojekte bereits 2013 gestartet. Der Führerschein in der Klasse AM gilt für leichte Kleinkrafträder, die maximal 45 km/h fahren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 10. Mai 2019 18:30 Uhr

Weitere Meldungen