Inklusion: Aktionstage für Menschen mit Behinderungen

Inklusion: Aktionstage für Menschen mit Behinderungen

Auf die Situation von Menschen mit Behinderung wollen der Landkreis Spree-Neiße und die Stadt Cottbus aufmerksam machen. Anlässlich des Protesttages zur Gleichstellung von Behinderten lief dazu am Montag die Auftaktveranstaltung im Rathaus der Stadt. In den kommenden zwei Wochen werden zum Thema «Inklusion» zahlreiche Diskussionsrunden, Informationsgespräche und Aktionen angeboten. Ein Begleitheft gibt dazu einen Überblick.

«Inklusion betrifft uns alle», sagte die Behindertenbeauftragte des Spree-Neiße-Kreises, Annett Noack. Mit den Veranstaltungen sollen Menschen für den im Grundgesetz verankerten Anspruch einer gleichberechtigten Teilhabe von Behinderten sensibilisiert werden.
Es sei eine Daueraufgabe, auch diesen Menschen die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen und Barrieren systematisch und zügig zu beseitigen, sagte der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch bei der Eröffnung der Aktionstage. «Solche Barrieren entstehen oft durch Unbedachtheit und Unkenntnis»,
Allein in Cottbus leben etwa 18 000 Menschen mit einer Behinderung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. Mai 2019 17:30 Uhr

Weitere Meldungen