Turbine Potsdam gewinnt letztes Heimspiel 3:0 gegen Duisburg

Turbine Potsdam gewinnt letztes Heimspiel 3:0 gegen Duisburg

Potsdam (dpa) – Mit einem 3:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg hat sich Turbine Potsdam die Chance auf den dritten Platz in der Frauenfußball-Bundesliga erhalten. Da aber auch Verfolger SGS Essen mit 3:0 gegen Absteiger Mönchengladbach erfolgreich blieb, beträgt der Potsdamer Vorsprung vor dem letzten Spieltag lediglich einen Punkt. Allerdings muss Turbine zum neuen Meister Wolfsburg reisen, während Essen beim Vorletzten Leverkusen antritt. Im letzten Heimspiel der Saison war Turbine vor 1836 Zuschauern drückend überlegen. Svenja Huth brachte Potsdam mit einem platzierten Flachschuss aus 14 Metern in Führung (26. Minute). Nach dem Seitenwechsel war Innenverteidigerin Johanna Elsig zweimal nach Huth-Flanken mit dem Kopf erfolgreich (56./75.). Turbine ließ während der einseitigen Partie noch zahlreiche Chancen ungenutzt. Dennoch hatten auch die Gäste nach Abpfiff Grund zur Freude, da der Klassenerhalt den Duisburg nicht mehr zu nehmen ist. Vor dem Anpfiff wurden durch Turbine-Präsident Rolf Kutzmutz sieben Spielerinnen verabschiedet, die den Verein im Sommer verlassen werden. Svenja Huth und Felicitas Rauch wechseln zum Serienmeister VfL Wolfsburg. Amanda Ilestedt geht zum FC Bayern München. Torfrau Lisa Schmitz zieht es wohl nach England, Nachwuchsspielerin Melissa Kössler ans College in die USA. Auch Ersatztorhüterin Inga Schuldt und Wibke Meister werden Potsdam mit unbekannten Ziel verlassen. «Bei vielen wird man erst wenn sie nicht mehr für uns spielen merken, wie wichtig sie für Turbine waren», sagte Kutzmutz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 5. Mai 2019 19:50 Uhr

Weitere Meldungen