Weiterhin viele Wolken über Berlin und Brandenburg

Weiterhin viele Wolken über Berlin und Brandenburg

Frühlingshaftes Wetter ist zum Wochenstart noch nicht in Sicht. Erst ab Mittwoch wird es wärmer. Starker Regen soll jedoch ausbleiben.

Blumen wehen im Wind vorm Brandenburger Tor

© dpa

Blüten von Frühblühern wiegen sich im Wind vor dem Brandenburger Tor. Foto: Britta Pedersen/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) - Das Wetter in Berlin und Brandenburg bleibt in den kommenden Tagen weiterhin unbeständig und kalt. Während sich am Sonntagmorgen bei blauem Himmel noch die Sonne über Berlin gezeigt hat, muss für den Wochenstart mit stärkerer Bewölkung gerechnet werden, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes.
Die Temperaturen bewegen sich am Montag auf maximal 12 Grad in Berlin und Brandenburg. Die Sonne kommt nur selten durch. Zum Mittwoch soll es wärmer werden, 18 Grad werden erwartet - vor allem in der Niederlausitz. Im Norden Brandenburgs kann es einige Grad kälter sein. Nachts muss noch immer mit Bodenfrost gerechnet werden. «Pflanzen, die empfindlich auf Minusgrade reagieren, müssen weiterhin im Haus bleiben.» In Bodennähe können die Temperaturen auf bis zu minus fünf Grad absinken.
Trotz der vielen Wolken am Himmel soll zumindest größerer Dauerregen ausbleiben. «Wir rechnen nur mit kleineren Schauern ab Mittwoch», so die Sprecherin. Erwartet werden demnach Niederschlagsmengen von einem bis drei Litern pro Quadratmeter. Die Regenwolken sollen am Mittwoch und Donnerstag von Westen nach Osten über Brandenburg ziehen. Der Wind bleibt in den kommenden Tagen mäßig, es sind keine Stürme zu erwarten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 5. Mai 2019 14:50 Uhr

Weitere Meldungen