Mehr Brandenburgerinnen lassen Schwangerschaft abbrechen

Mehr Brandenburgerinnen lassen Schwangerschaft abbrechen

Mehr als 3400 Brandenburgerinnen haben sich im Jahr 2018 für eine Abtreibung entschieden. Das sind knapp 130 (rund 4 Prozent) mehr als 2017, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Zwei Drittel der Frauen (66 Prozent) waren demnach ledig. Knapp die Hälfte (rund 47 Prozent) war im Alter von 30 bis unter 40 Jahren. Frauen und Mädchen unter 20 machten einen Anteil von gut 8 Prozent aus. Knapp 31 Prozent hatten bereits ein Kind zur Welt gebracht. Mehr als 30 Prozent hatten schon zwei Kinder geboren. Rund 28 Prozent hatten noch keine Lebendgeburt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. Mai 2019 14:30 Uhr

Weitere Meldungen