ADAC fordert sechsspurigen Ausbau der A24

ADAC fordert sechsspurigen Ausbau der A24

Der Automobilclub ADAC dringt auf einen sechs- statt vierspurigen Ausbau für die Autobahn 24 zwischen dem Dreieck Pankow und Neuruppin. «Die Hauptverkehrsader zwischen Hamburg und Berlin ist von großer Bedeutung, sowohl für die Wirtschaft als auch den Tourismus», erklärte Volker Krane, Verkehrsvorstand des ADAC Berlin-Brandenburg, am Freitag. «Wir fordern den Verkehrsminister auf, schleunigst aktiv zu werden und die ursprüngliche Planung wieder anzugehen.»

Mehrere Medien berichteten über ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, nach dem beim Ausbau eines Teilstücks der A24 nur Bauarbeiten erlaubt sind, die mit einem Planfeststellungsbeschluss von 2011 genehmigt worden seien. Dieser Beschluss sehe einen Ausbau von vier auf sechs Spuren plus Standstreifen vor - derzeit wird ein Teil der Strecke jedoch nur vierspurig ausgebaut.
Das Brandenburger Verkehrsministerium sieht in dem Gutachten keinen direkten Bezug zu dem fraglichen Bauabschnitt. «Aussagen, die speziell das Bauvorhaben an der A24 betreffen, sind dem Gutachten nicht zu entnehmen», sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag. Die laufenden Arbeiten seien wichtige Maßnahmen im Hinblick auf den prognostizierten wachsenden Verkehr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. April 2019 15:10 Uhr

Weitere Meldungen