Brandenburg rechnet mit schwieriger Waldbrandsaison

Brandenburg rechnet mit schwieriger Waldbrandsaison

Nach bisher schon 70 Bränden in diesem Jahr rechnet Brandenburg erneut mit einer schwierigen Saison.

Waldbrand bei Nassenheide

© dpa

22.04.2019, Brand, Nassenheide: Feuerwehrleute löschen einen Waldbrand.

«Angesichts der äußerst trockenen Situation im Frühjahr und auch der langzeitigen Prognose müssen wir damit rechnen, dass das Jahr 2019 auch wieder ein kompliziertes Jahr werden wird», sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Freitag, den 26. April 2019 in Potsdam. Das Land sehe sich aber gut vorbereitet.

Höchste Gefahrenstufe in 11 Landkreisen

Am Freitag galt in 11 von 14 Kreisen sowie in den Städten Cottbus und Frankfurt (Oder) die höchste Gefahrenstufe für Waldbrand. Der Minister riet, den Wald möglichst zu meiden. Ein Zehn-Punkte-Plan, den die Regierung nach den großen Bränden im vergangenen Jahr aufstellte, ist bisher nach Angaben von Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde teilweise umgesetzt.

Über 500 Waldbrände im letzten Jahr

Ein neuer Waldschutzplan zur Beseitigung weißer Flecken bei Löschwasserstellen und Brandschutzwegen soll bis September vorliegen. Im Jahr 2018 gab es in Brandenburg 512 Waldbrände.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. April 2019 14:10 Uhr

Weitere Meldungen