«Lila Bäcker» will Produktion in Dahlewitz schließen

«Lila Bäcker» will Produktion in Dahlewitz schließen

Die insolvente Bäckereikette «Lila Bäcker» will nach Informationen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) den Produktionsstandort im brandenburgischen Dahlewitz schließen. Bereits zum 30. April verlören 60 Mitarbeiter ihre Jobs, lediglich der Logistikbereich solle bleiben, teilte die NGG am Donnerstag mit. Sie bezog sich dabei auf Informationen des Betriebsrats. Eine Bestätigung des Unternehmens gab es am Donnerstag zunächst nicht.

Lila Bäcker

© dpa

Eine Brötchentüte und ein Kaffeebecher der Bäckereikette «Lila Bäcker» sind in der Innenstadt zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archivbild

In Dahlewitz arbeiten früheren Angaben zufolge rund 120 Beschäftigte. Die NGG kritisierte, dass die Mitarbeiter bislang nicht über die bevorstehende Schließung unterrichtet worden seien. Auch ein Sozialplan sei bislang nicht abgeschlossen.
«Diese Maßnahme und insbesondere die Vorgehensweise ist aus unserer Sicht verantwortungslos und nicht tragbar», sagte Gewerkschaftssekretärin Birgit Weiland. Einige der betroffenen Mitarbeiter seien bereits zuvor gekündigt worden, sagte Weiland. Die Kündigungen hatten aber zurückgenommen werden müssen. Nun seien zusätzlich noch die Beschäftigten der Bäckerei betroffen.
Vor Ostern hatte das Unternehmen bestätigt, sich von rund 70 Standorten in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin/Brandenburg zu trennen. Zum Schicksal des Standorts Dahlewitz hatte sich der Sprecher nicht geäußert. Gegen die Firma mit insgesamt rund 2700 Mitarbeitern, die auch unter dem Namen «Unser Heimatbäcker» bekannt ist, war am 1. April das Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. April 2019 17:00 Uhr

Weitere Meldungen