Rund 20 Ostermärsche in Ostdeutschland geplant

Rund 20 Ostermärsche in Ostdeutschland geplant

An Ostern wollen in Ostdeutschland wieder Menschen für Frieden und Abrüstung demonstrieren. In einigen Städten beteiligen sich auch Jugendliche von «Fridays for Future» - die Veranstalter erhoffen sich frischen Wind für die Ostermärsche.

Ostermarsch Berlin

© dpa

Demonstrierende tragen Schilder mit aufgemalten Friedenssymbolen und einer Friedenstaube.

An den Feiertagen sind auch in Ostdeutschland zahlreiche Ostermärsche geplant. Neben Abrüstung soll bei einigen Veranstaltungen auch der Umweltschutz angesprochen werden. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Auch Jugendliche der «Fridays for Future»-Bewegung wollen sich an Protesten beteiligen. Die Veranstalter der Märsche erhoffen sich davon mehr junge Teilnehmer.

Gute Wetteraussichten am Wochenende

Kristian Golla vom Netzwerk Friedenskooperative rechnet sogar mit mehr Teilnehmern als in den vergangenen Jahren: Gerade das bevorstehende Aus des INF-Vertrages werde viele Menschen ermutigen, sich an den Demonstrationen zu beteiligen, vermutet er. Auch die guten Wetteraussichten mobilisierten mehr Menschen. Ein Großteil der Veranstaltungen findet am Samstag statt.

Berliner Ostermarsch am Samstag

Berlin: Beim Ostermarsch am Karsamstag (20. April 2019) in Berlin rechnet die Polizei mit etwa 2500 Demonstranten. Neben Abrüstung will Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands, in einem Redebeitrag auch über Umweltthemen sprechen. «Es ist notwendig», sagte Laura von Wimmersperg von der Berliner Friedenskoordination mit Blick auf die Kriege der Welt im Vorfeld der Veranstaltung.

Ostermärsche in Brandenburg

Brandenburg: In Potsdam fand der Ostermarsch bereits am vergangenen Samstag (13. April 2019) statt. Nach Angaben der Veranstalter, der Friedenskoordination Potsdam, nahmen etwa 150 Menschen daran teil. Am Ostersonntag wollen Friedensaktivisten in Frankfurt (Oder) auf die Straße gehen. Unter dem Motto «Abrüsten statt Aufrüsten» soll am Ostermontag in Cottbus demonstriert werden. Die Friedenskoordination Cottbus rechnet mit etwa 300 Teilnehmern.

Ostermarsch trifft auf «Fridays for Future»

Thüringen: Als Auftakt für die Veranstaltungen in Thüringen war am Gründonnerstag eine Mahnwache in Erfurt geplant. Nach Angaben der Stadtverwaltung waren 300 Teilnehmer angemeldet. Am Karsamstag finden dann in Gera, Ohrdruf (Landkreis Gotha) und Jena Ostermärsche statt. Philipp Gliesing von der Linkspartei, der die Züge organisiert, rechnet mit etwa 500 Teilnehmern. In Jena werde der Bogen zu «Fridays for Future» gespannt: Schüler der Bewegung hätten einen Redebeitrag angekündigt, sagte Gliesing. In Eichsfeld will die Linkspartei beim Marsch am Ostermontag ein Zeichen für Frieden zu setzen.
Um ein regionales Thema geht es beim Ostermarsch in Lauchröden (Wartburgkreis) am Montag. Das «Salzunger Bündnis» plant, gemeinsam mit dem Verein «Thüringen gegen SuedLink» gegen den Bau der Suedlink-Stromtrasse zu protestieren. Auch Bürgerinitiativen aus Hessen, Niedersachsen und Bayern sollen sich einem Sprecher zufolge anschließen. Er rechnet mit mehr als 3000 Teilnehmern.

30. Chemnitzer Ostermarsch

Sachsen: In Chemnitz feiert der Ostermarsch am Karfreitag sein 30. Jubiläum. Am Karsamstag soll in Leipzig bei einer Kundgebung ein Schwert zur Sichel geschmiedet werden - nach dem Motto Schwerter zu Pflugscharen. Für den anschließenden Ostermarsch wurden nach Angaben der Stadtverwaltung etwa 300 Teilnehmer angemeldet. Auch hier wollten Vertreter der «Fridays for Future»-Bewegung zu Wort kommen. «Ich hoffe, dass wir uns gegenseitig unterstützen können», sagte Torsten Schleip vom Friedenszentrum Leipzig.
In Dresden plant die Friedensinitiative für Ostermontag einen Marsch zur Kreuzkirche. Am selben Tag hat die Linkspartei in der Sächsischen Schweiz eine «Osterfriedenswanderung» angemeldet. Die Veranstalter rechnen mit etwa 200 Teilnehmern, die auf den Lilienstein wandern. Neben Abrüstung soll auch hier der Umweltschutz eine Rolle spielen.

Fahrraddemonstration in Sachsen Anhalt

Sachsen-Anhalt: Zum Friedensweg der Bürgerinitiative Offene Heide erwarten die Veranstalter am Ostermontag zwischen 200 und 400 Teilnehmer. Nach einer Fahrraddemonstration von Magdeburg nach Colbitz (Landkreis Börde), zu der etwa zehn Teilnehmer erwartet werden, wollen die Demonstranten von Colbitz an den Rand des Truppenübungsplatzes Altmark laufen. Ein weiterer Ostermarsch ist für Ostermontag durch den Zeitzer Forst geplant.
Mecklenburg-Vorpommern: Friedensinitiativen haben auch in mehreren Städten Mecklenburg-Vorpommerns zu Ostermärschen am Samstag aufgerufen. In der Schweriner Innenstadt erwarten die Veranstalter nach eigenen Angaben rund 200 Teilnehmer. In Rostock ist ein Ostermarsch mit 100 Teilnehmern angemeldet, wie ein Stadtsprecher sagte. Weitere Aktionen sind in Wismar und Neubrandenburg geplant.
Ostern
© dpa

Ostern

Berlin bietet zu Ostern zahlreiche Veranstaltungen. Ob Rummel, Märkte oder Osterfeuer - für jeden Geschmack ist etwas dabei. mehr

Kaninchen mit Ostereiern
© dpa

Ostern in Brandenburg

19. bis 22. April 2019

In Brandenburg beginnt zu Ostern die Saison. Wohin ein Osterausflug lohnt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 18. April 2019 10:49 Uhr

Weitere Meldungen