Tulpenfest: Holländisches Viertel in Potsdam erblüht

Tulpenfest: Holländisches Viertel in Potsdam erblüht

Bei trübem Wetter ist im Holländischen Viertel in Potsdam am Samstag das traditionelle Tulpenfest eröffnet worden. Rund 50 000 Tulpen sind derzeit zu sehen, wie Alice Paul-Lunow vom Veranstalter sagte. Bis zum Sonntag werden rund 15 000 Besucher erwartet. Im vergangenen Jahr kamen etwa 10 000.

Tulpen

© dpa

Tulpen blühen auf einem Feld. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv

Zu den ersten Gästen gehörten Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) und die stellvertretende Botschafterin der Niederlande, Willemijn van Haaften, die gemeinsam das zweitägige Fest eröffneten. Besucher können etwa eine Holzschuhschnitzerin erleben und holländische Spezialitäten wie Matjes und Poffertjes, eine Art kleiner Pfannkuchen, probieren.
Das Holländische Viertel war im 18. Jahrhundert für holländische Handwerker gebaut worden, die unter anderem mit niedrigen Steuern nach Potsdam gelockt worden waren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 13. April 2019 14:50 Uhr

Weitere Meldungen