Cottbus mit Personalsorgen nach Jena: «Brauchen drei Punkte»

Cottbus mit Personalsorgen nach Jena: «Brauchen drei Punkte»

Fußball-Drittligist Energie Cottbus reist mit Personalsorgen zum wichtigen Auswärtsspiel beim ebenfalls abstiegsbedrohten FC Carl Zeiss Jena. Vor der Begegnung am Samstag (14.00 Uhr), die Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz schon als «Abstiegsknaller» oder «Abstiegskrimi» bezeichnete, sind Jonas Zickert, Daniel Stanese, Kevin Scheidhauer und Felix Geisler verletzt.

Spielgestalter Jürgen Gjasula leidet nach dem Heimsieg gegen Fortuna Köln (4:3) noch an einem Pferdekuss. Dazu kommt, dass Defensivspieler Steffen Bohl nach der fünften Gelben Karte eine Sperre absitzen muss. Ausreden will Wollitz aber nicht gelten lassen: «Wir treffen auf einen extrem aggressiven, zweikampfstarken Gegner. Wir brauchen unbedingt die drei Punkte und so werden wir das Spiel angehen.»
Selbstvertrauen holten sich die Cottbuser unter der Woche beim 5:0 im Halbfinale des brandenburgischen Landespokals gegen den Fünftligisten SG Brieselang. Jena steht genau wie Energie unter Druck. Doch Wollitz weiß: «Wenn wir die dritte Liga halten wollen, müssen wir mit dem Druck umgehen. Wir wollen dieses Spiel gewinnen.» In Jena können die Cottbuser auch wieder auf die Unterstützung ihrer Fans bauen. 1300 Fans begleiten den FCE nach Thüringen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. April 2019 14:00 Uhr

Weitere Meldungen