Viel günstigeres Azubiticket für Berlin-Brandenburg geplant

Viel günstigeres Azubiticket für Berlin-Brandenburg geplant

Das Auszubildenden-Ticket im gesamten Netz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) soll deutlich günstiger werden. Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens plant der Verbund, es für 365 Euro im Jahr statt der bisherigen 1465,70 Euro anzubieten, wie er am Freitag in Berlin mitteilte. Zum Vergleich: Bisher kostet das Azubi-Ticket nur im Stadtgebiet Berlin im Abonnement 534 Euro im Jahr. Das neue Ticket soll es ab 1. August geben und junge Leute für eine Ausbildung begeistern. Von diesem Zeitpunkt an gilt auch das neue kostenlose Schülerticket in Berlin.

Fahrkartenautomaten

© dpa

Fahrkartenautomaten für den Nahverkehr in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini/Archivbild

Neben dem Azubi-Ticket stellte der VBB auch das neue Firmenticket vor. Statt der bisherigen fünf Prozent Rabatt können Unternehmen ab dem 1. September ihre Mitarbeiter mit mindestens zehn Euro unterstützen und der Verbund gibt weitere vier Euro dazu. Zahlt das Unternehmen 15 Euro oder mehr legt der Verbund acht Euro drauf. So soll das Ticket für den Arbeitnehmer im Jahr 168 Euro beziehungsweise 276 Euro günstiger werden. Das geht allerdings nur, wenn das Unternehmen überhaupt ein Firmenticket anbietet.
Der Deutsche Gewerkschaftsbund begrüßte das geplante neue Firmenticket, forderte aber zugleich eine bessere Infrastruktur. «Man kann davon ausgehen, dass das Firmenticket die ohnehin sehr hohen Fahrgastzahlen noch weiter steigen lässt - das erhöht natürlich die Anforderungen an Investitionen in Strecken, Bahnen und Busse und die Verstärkung des Personals.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. März 2019 16:30 Uhr

Weitere Meldungen