Gut 60 Medaillen für Wein und Sekt in Saale-Unstrut

Gut 60 Medaillen für Wein und Sekt in Saale-Unstrut

Für die Winzer im Anbaugebiet Saale-Unstrut geht es um viel, wenn die Fachjury zur Verkostung ihrer Weine und Sekte zusammenkommt. Das ganze Geheimnis um Medaillen wird aber erst im Sommer gelüftet.

Weinlese im Harz

© dpa

Katja Wege beginnt mit der Traubenlese. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Freyburg (dpa) - Erste Medaillen nach dem Hitzesommer: Eine Fachjury von Weinprüfern hat 64 Weine und Sekte aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut mit einem Qualitätssiegel bedacht. Bei einer Verkostung erhielten 11 Weine sowie ein Secco eine Gold-, 27 Weine und 5 Sekte eine Silber- und 20 Weine eine Bronzemedaille, wie eine Sprecherin des Weinbauverbands Saale-Unstrut am Donnerstag in Freyburg (Burgenlandkreis) sagte. Die Jury, bestehend aus sieben amtlich anerkannten Weinprüfern, hatte bei ihrer ersten Degustation in diesem Jahr insgesamt 70 Produkte der Weinjahrgänge 2018 und 2017 zu begutachten.
Dazu gehörten bei Weißweinen die Burgundersorten sowie die frühreifen Sorten Kerner, Bacchus und Müller-Thurgau. Die Tropfen beurteilte die Jury den Angaben zufolge bei einer sogenannten Blindverkostung nach strengen Kriterien und ohne den Weinbaubetrieb zu kennen. Insgesamt 15 Güter stellten ihre Weine den Experten zur Verfügung. Im April und im Juni gibt es weitere Verkostungen, bevor am 24. Juli in Freyburg die Winzer mit den Siegerweinen öffentlich ausgezeichnet werden. Die Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut gibt es den Angaben zufolge seit 1995.
Eine Medaille gilt als besonderes Qualitätsmerkmal bei der Vermarktung von Produkten, wie die Sprecherin sagte. 2018 sei für die Winzer in dem Anbaugebiet angesichts der Witterung ein Jahr der Superlative gewesen. Es zählte laut Verband zu den wärmsten und trockensten Weinjahren seit der Wetteraufzeichnung in der mehr als 1000 Jahre alten Weinbauregion.
In den Kellern der Winzer von Saale-Unstrut reifen nach der Ernte im Herbst laut Verband 4,65 Millionen Liter Rebensaft. Das seien deutlich weniger als 2017, sagte die Sprecherin. Vom Geschmack her seien die Weißweine des neuen Jahrgangs gehaltvoll und aromatisch, die 2018er Rotweine kraftvoll.
Das Anbaugebiet erstreckt sich an den Hängen der beiden Flüsse rund um Freyburg im Süden Sachsen-Anhalts bis nach Thüringen. Auch einige Flächen in Brandenburg gehören dazu. Saale-Unstrut zählt zu den kleinen unter den 13 Anbaugebieten von Qualitätswein in Deutschland.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. März 2019 14:10 Uhr

Weitere Meldungen