DJ van Dyk vermisst pragmatische Mitte in Deutschland

DJ van Dyk vermisst pragmatische Mitte in Deutschland

30 Jahre nach dem Fall der Mauer vermisst der international erfolgreiche DJ und Musikproduzent Paul van Dyk ein starkes politisches Zentrum im Land. «Ich glaube, es fehlt in Deutschland ganz massiv eine Bewegung aus der pragmatischen Mitte heraus», sagte van Dyk der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Es werde nicht nach der besten Lösung gesucht. «Es wird nur geguckt, was als politisch korrekt für die jeweilige Wählerschicht zu formulieren ist - und am Ende kommt nichts dabei raus.»

DJ Paul van Dyk

© dpa

DJ Paul van Dyk legt beim Technofestival "Nature One" auf der ehemaligen US-Raketenbasis Pydna im Hunsrück auf. Foto: Thomas Frey

Das führe dazu, dass viele Leute Frustpotenzial entwickelten. «Wenn dann vielleicht noch ein Stück weit der kosmopolitische Ansatz, die Weitsicht, das Verstehen von komplexen Situationen fehlen, dann stürzen sie sich auf die dümmste Form von einfachem Populismus.»
Der 47-Jährige engagiert sich auch nach Genesung von seinem schweren Unfall wieder in sozialen Projekten. «Wir haben alle eine Verantwortung für uns alle. Diese Verantwortung sollte in einer Zivilgesellschaft gar nicht zur Debatte stehen, sie sollte einfach wahrgenommen werden - jeder mit seinen Möglichkeiten.»
Van Dyk war 2016 bei einem schweren Sturz nur denkbar knapp dem Tod entgangen. Unfall und Genesung hat er in dem Buch «Im Leben bleiben» verarbeitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. März 2019 10:40 Uhr

Weitere Meldungen