Spatz immer noch häufigster Vogel in Brandenburg

Spatz immer noch häufigster Vogel in Brandenburg

Frech und immer fröhlich tschilpend: Spatzen sind in Brandenburg nach wie vor die häufigsten Vögel. Doch vor allem in Städten gebe es immer weniger Platz für sie, warnte Manuela Brecht, Naturschutzreferentin beim NABU Brandenburg, am Dienstag (19. März 2019) in einer Mitteilung. Am Mittwoch ist der Welttag der Spatzen.

Spatzen an einem Brunnen

© dpa

Spatzen plantschen an einem Brunnen.

Durch Gebäudesanierungen fehlten vor allem geeignete Nistplätze. Spatzen seien als Gebäudebrüter auf Nischen und Hohlräume an Häusern angewiesen, sagte Brecht. An Gebäuden angebrachte Brutplätze würden ihnen helfen. Problematisch seien auch zu aufgeräumte Gärten. Bereits eine kleine «wilde Ecke» könne jeden Garten für viele Wildtiere lebenswerter machen. Spatzen würden dafür Blattläuse und Buchsbaumzünslerraupen fressen.
Futterstelle im Garten für Singvögel
© dpa

Garten vogelfreundlich gestalten

Vögel brauchen ein vielfältiges Nahrungsangebot, Unterschlüpfe und Nistplätze. Diese Bedingungen im eigenen Garten zu schaffen, ist gar nicht so aufwendig. mehr

Rotkehlchen
© dpa

Fotos: Heimische Vögel erkennen

Einen Spatz erkennen die meisten. Auch Amseln und Meisen können viele unterscheiden. Und sonst? Die häufigsten heimischen Vögel im Kurzportrait. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 20. März 2019 08:51 Uhr

Weitere Meldungen