Autodieb springt in die Oder: Unterkühlt festgenommen

Autodieb springt in die Oder: Unterkühlt festgenommen

Ein mutmaßlicher Autodieb hat in der Nacht zu Dienstag erfolglos versucht, sich durch einen Sprung in die Oder der Festnahme entziehen. Eine Zivilstreife von Polizisten und Bundespolizisten hatten in Frankfurt (Oder) ein als gestohlen gemeldetes Wohnmobil entdeckt. Der 31 Jahre alte Fahrer, der in Richtung Bundesgrenze fuhr, stoppte und flüchtete zu Fuß in Richtung Oder. Er sprang ins Wasser und versuchte ans polnische Ufer zu schwimmen. In der Dunkelheit verlor er jedoch die Orientierung und strandete auf einer kleinen Insel. Dort wurde er völlig unterkühlt festgenommen. Ein Notarzt überwies ihn in ein Krankenhaus. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei wurde eingeleitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. März 2019 13:40 Uhr

Weitere Meldungen