Woidke: Olympia in Berlin-Brandenburg wäre starker Impuls

Woidke: Olympia in Berlin-Brandenburg wäre starker Impuls

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat sich grundsätzlich positiv über eine mögliche gemeinsame Olympia-Bewerbung mit Berlin für die Sommerspiele 2036 geäußert. Der SPD-Politiker warnte allerdings, dass solche Vorstöße zuletzt weltweit «auch auf erhebliche Kritik» gestoßen seien. «Eine Bewerbung sollte es deshalb nur geben, wenn die Bürgerinnen und Bürger mitmachen und Brandenburg einbezogen wird, denn es wäre ja ebenfalls stark betroffen», sagte der 57-Jährige in der «Märkischen Oderzeitung» (Samstag).

Ministerpräsident Dietmar Woidke

© dpa

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Olympia in der Region würden «beiden Ländern sicherlich einen starken Impuls geben und auch helfen, die Infrastruktur weiter auszubauen», sagte Woidke. «Und natürlich wäre es für das Sportland Brandenburg beste Werbung.»
Zuletzt hatte sich Berlins Innen- und Sportsenator Andreas Geisel offen für einen erneuten Olympia-Anlauf der Hauptstadt gezeigt. Ein solcher Schritt sei aber nur im Rahmen einer nationalen Bewerbung gemeinsam mit anderen deutschen Städten denkbar, sagte er.
Der Brandenburger Landessportbund sieht eine potenzielle Bewerbung als «schöne Vision» und setzt auf eine mögliche Einbindung. «Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Brandenburg mit Berlin kooperieren wird», sagte der LSB-Vorstandsvorsitzende Andreas Gerlach der Deutschen Presse-Agentur. Vor allem in Wassersportdisziplinen wie Rudern oder Kanu könnten Wettbewerbe in Brandenburg stattfinden. Auch bei Sportarten wie Reiten oder Golf könnte das Land mit Berlin kooperieren.
Berlin war in den 1990er Jahren mit einer Bewerbung für die Olympischen Spiele 2000 gescheitert. Bei einen neuem Anlauf für Olympia 2024 unterlag Berlin in der nationalen Ausscheidung Hamburg, ehe die Bürger der Hansestadt dem Plan 2015 eine Absage erteilten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. März 2019 09:50 Uhr

Weitere Meldungen