Energie-Trainer Wollitz: «Gefährliche Situation»

Energie-Trainer Wollitz: «Gefährliche Situation»

Nach Eigen-Analyse des Energie-Trainers Claus-Dieter Wollitz befindet sich sein stark abstiegsgefärdetes Team in einer «komplizierten, unangenehmen und gefährlichen Situation». Am Samstag (14:00 Uhr) hat Drittliga-Aufsteiger FC Energie Cottbus im Spiel gegen 1860 München die Chance, die Brisanz nach drei Niederlagen in Serie durch einen Heimsieg zu lindern. Zumindest versprach Wollitz am Donnerstag, dass «meine Mannschaft alles in die Waagschale werfen wird, um drei Punkte zu holen».

Claus-Dieter Wollitz

© dpa

Energies Trainer Claus-Dieter Wollitz ist zu sehen. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv

Der Trainer stellt sich gegen die zuletzt lauter gewordene Kritik an Torhüter Avdo Spahic. «Er hat uns schon so oft gerettet. Er spielt und ich lasse keine Kritik an ihm zu», erklärte Wollitz, der für den Tasbellen-18. «nur ein Erfolgserlebnis für neues Selbstvertrauen» braucht. Panikmache gilt bei ihm nicht: «Wir haben noch 15 Spiele, um unser Saisonziel Klassenerhalt zu schaffen».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 21. Februar 2019 14:00 Uhr

Weitere Meldungen