Cottbuser Bürger demonstrieren gegen Rechtsextremismus

Cottbuser Bürger demonstrieren gegen Rechtsextremismus

Unter dem Motto «Cottbus ist bunt» wollen am Freitag Einwohner gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auf die Straße gehen. Zu der Demonstration aufgerufen hat das Bürgerbündnis «Cottbuser Aufbruch». Ihm gehören unter anderem der DGB, das Bergbau- und Energieunternehmen Leag, die Technische Universität (BTU) und der FC Energie Cottbus an.

Plakat mit Aufschrift «Herz statt Hass»

© dpa

Teilnehmer einer Versammlung mit dem Plakat «Herz statt Hass». Foto: Sophia Kembowski/Archiv

«Unser Anliegen ist es, dass alle in der Stadt gut miteinander leben und gleichzeitig auch unterschiedlicher Meinung sein können», sagte Bettina Handke, ein Mitglied des Bündnisses, der Deutschen Presse-Agentur. Bei der Abschlusskundgebung auf dem Berliner Platz soll auch die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Martina Münch (SPD), sprechen.
Die Demonstration startet um 17.00 Uhr am Cottbuser Sportlerdenkmal, ein zweiter Marsch beginnt an der Brandenburgisch-Technischen Universität.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Februar 2019 19:20 Uhr

Weitere Meldungen