Nach zahlreichen Zugausfällen: Bahnverkehr «wieder stabil»

Nach zahlreichen Zugausfällen: Bahnverkehr «wieder stabil»

Nach Zugausfällen durch Krankmeldungen von Lokführern lief der Bahnverkehr in Brandenburg am Montag nach Angaben der Bahn wieder stabil. Am Wochenende waren einige Regionalverbindungen ausgefallen. «Wir haben jetzt eine stabile Lage», sagte ein Bahn-Sprecher am Montag.

Am Sonntag mussten allein auf der Linie RE1 bis zum Nachmittag zehn Fahrten zwischen Erkner und Frankfurt (Oder) gestrichen werden. Auf der Regionalbahnlinie 11 waren zwischen Frankfurt (Oder) und Cottbus bis zum Mittag fünf Fahrten und auf der Regionalbahnlinie 49 zwischen Ruhland und Cottbus drei Fahrten betroffen. Auf den Strecken der Regionalbahnen wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
Bereits am Samstag waren zahlreiche Verbindungen der Regionalexpress-Linien RE1 und RE 7 und der Regionalbahnen RB11 und RB24 (Eberswalde - Senftenberg) wegen kurzfristiger Krankmeldungen von Lokführern ausgefallen.
Die GDL sieht den Grund für die Zugausfälle bei der Bahn eher in der schlechten Personalplanung. Man könne keine für die Jahreszeit ungewöhnliche Erkrankungswelle ausmachen, sagte ein Sprecher der GDL Nord-Ost am Montag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. Februar 2019 19:00 Uhr

Weitere Meldungen