Lokführer krank: Zahlreiche Zugverbindungen ausgefallen

Lokführer krank: Zahlreiche Zugverbindungen ausgefallen

Wegen kurzfristiger Krankmeldungen von Lokführern sind am Samstag (09. Februar 2019) zahlreiche Verbindungen der Regionalbahnlinien RE1 und RE 7 ausgefallen.

Regionalbahn der Deutschen Bahn

© dpa

Regionalbahn der Deutschen Bahn.

Betroffen seien bis zum Nachmittag vier Hin- und Rückfahrten des RE1 zwischen Erkner und Frankfurt (Oder) sowie 3 Hin- und Rückfahrten des RE 7 zwischen Berlin-Lichtenberg und Wünsdorf bis zum Mittag, berichtete eine Sprecherin der Bahn. Die kurzfristigen Krankmeldungen hätten nicht mehr mit Lokführern aus der Bereitschaft ausgeglichen werden können. Die Bahn setzte auf den Strecken Ersatzbusse ein. Am Sonntag werde der Regionalbahnverkehr voraussichtlich wieder störungsfrei laufen, sagte die Sprecherin.
Schon im Sommer vergangenen Jahres hatte es Unmut bei Bahnreisenden in Brandenburg gegeben, weil Regionalzüge wegen Lokführermangels gestrichen wurden. Mehrere Schichten hätten nicht besetzt werden können, hieß es damals. Durch einen neuen Tarifvertrag lasse sich der Dienstplan nicht mehr so flexibel gestalten wie zuvor, sagte ein Bahnsprecher.
Stau auf der Stadtautobahn
© dpa

Verkehr

Mobil in der Stadt: Routenplaner, Staumeldungen und alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 9. Februar 2019 18:17 Uhr

Weitere Meldungen