Brandenburgs Apotheker haben Nachwuchssorgen

Brandenburgs Apotheker haben Nachwuchssorgen

Die Zahl der Apotheken in Brandenburg ist mit 575 in den vergangenen zehn Jahren konstant geblieben. Große Sorgen macht der Branche aber der Fachkräftenachwuchs, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. «Rund 30 Prozent der Kollegen in den Apotheken erreichen in den nächsten zehn Jahren das Rentenalter», sagte ein Sprecher des Landesapothekerverbands. Vielerorts sei es schwierig, Nachfolger zu finden. Das liegt nach Ansicht des Verbandes auch an zu wenig verfügbaren Studienplätzen im Bereich der Pharmazie, weshalb ein solcher Studiengang in Brandenburg eingeführt werden müsse. Gerade in Regionen ohne Apotheke gewinnt im Land der Versandhandel an Bedeutung. Er dient bisher nach Auskunft des Verbands der Versandapotheken aber lediglich als Ergänzung zum stationären Angebot.

Das Apotheken-Logo in der Scheibe einer Apotheke

© dpa

Das Apotheken-Logo in der Scheibe einer Apotheke. Foto: Ole Spata/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 9. Februar 2019 08:40 Uhr

Weitere Meldungen