Boot durchtrennt Seil von Fähre

Boot durchtrennt Seil von Fähre

Nach einem Fährunfall sind am Montagmorgen vier Personen kurzzeitig auf der Havel festgesessen. Gegen 11.42 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil ein kleineres Boot das Seil der Seilfähre der Potsdamer Verkehrsbetriebe zwischen Hermannswerder und Kiewitt durchtrennt hatte.

Bei dem Vorfall am Montag wurden keine Menschen verletzt, wie eine Sprecherin der Polizei in Brandenburg an der Havel mitteilte. Der Schiffsführer und drei Passagiere mussten von der Feuerwehr an Land gebracht werden.
Die Fährverbindung der Linie F1 zwischen Hermannswerder und Auf dem Kiewitt wurde nach Angaben der Potsdamer Verkehrsbetriebe zunächst unterbrochen. Das Seil muss nun ausgetauscht werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. Februar 2019 17:20 Uhr

Weitere Meldungen