Erschossener Wolf: Polizei ermittelt gegen Jäger

Erschossener Wolf: Polizei ermittelt gegen Jäger

Die Brandenburger Polizei ermittelt gegen einen Jäger aus den Niederlanden, der vor zwei Wochen einen Wolf erschossen hat. Gegen ihn werde wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt, teilte die Polizeidirektion West am Montag auf dpa-Nachfrage mit. Für die Vernehmung des Mannes habe man die niederländischen Kollegen um Unterstützung gebeten.

Das Tier wurde nach Angaben der Polizei am 21. Januar während einer Treibjagd im Waldgebiet Rädigke der Gemeinde Rabenstein/Fläming (Landkreis Potsdam-Mittelmark) getötet. Nach Zeugenaussagen soll der Wolf zuvor Jagdhunde angegriffen haben. Das tote Tier wird derzeit im Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung untersucht. Ein Bericht, in dem auch mögliche Krankheiten aufgeführt werden sollen, werde nächste Woche vorliegen, teilte das Landesamt für Umwelt (LFU) mit.
Der Wolf ist in Deutschland eine streng geschützte Tierart. Seit 1990 wurden dem LFU nach eigenen Angaben 119 tote Wölfe gemeldet; 17 davon wurden illegal geschossen, 87 starben im Straßenverkehr. Erst am Freitagabend wurde ein Wolf in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) von einem Auto angefahren. Nachdem ein Tierarzt das Tier zunächst gerettet hatte, wurde es inzwischen eingeschläfert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. Februar 2019 15:50 Uhr

Weitere Meldungen