Energie will in Unterhaching mit neuem Personal punkten

Energie will in Unterhaching mit neuem Personal punkten

Nach der 2:3-Heimniederlage gegen Wehen-Wiesbaden will der FC Energie Cottbus am Sonntag bei der Spielvereinigung Unterhaching (1400 Uhr) mit neuem Personal punkten. Um die Ausfälle durch zahlreiche Verletzte zu kompensieren, hat der Tabellen-14. in den letzten Tagen auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Mit Robert Müller (Uerdingen), Luke Hemmerlich (Aue), Jürgen Gjasula (Vik. Berlin) und Daniel Bohl (HFC) sind vier neue Spieler unter Vertrag genommen worden.

Claus-Dieter Wollitz

© dpa

Die Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz feuert seine Spieler an. Foto: Frank Hammerschmidt/Archiv

Das Quartett, so Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz, wird auch schon am Sonntag zum 18er-Aufgebot der Cottbuser gehören. Dabei wird erwartet, dass Müller den nach Stuttgart abgewanderten Ex-Kapitän Marc Stein ersetzt.
Dass die Aufgabe der Cottbuser in Unterhaching alles andere als leicht wird, weiß Wollitz natürlich: «Haching hat schon 40 Tore erzielt, das sagt alles über die Qualität ihrer Offensive.»
Von den Neuzugänge erwartet der Chefcoach der abstiegsbedrohten Lausitzer einiges. «Wir halten die Verpflichtungen für sinnvoll, um unsere Ziele zu erreichen. Wir sind auch keine finanziellen Risiken eingegangen, auch wenn wir einiges investiert haben. Jetzt gilt es, schnell die richtige Mischung zu finden, die Neuen schnell zu integrieren», sagte Wollitz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Februar 2019 14:20 Uhr

Weitere Meldungen