SEK-Einsatz: 28-Jähriger droht Polizisten mit Messer

SEK-Einsatz: 28-Jähriger droht Polizisten mit Messer

Ein 28-Jähriger hat in Wittenberge (Landkreis Prignitz) einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Brandenburger Polizei ausgelöst. Der Mann war nicht zu seiner Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht Perleberg erschienen. Nachdem das Gericht angeordnet hatte, den Mann polizeilich vorführen zu lassen, suchten ihn Polizisten am Dienstagmorgen an seiner Wohnanschrift auf, wie die Polizeidirektion Nord mitteilte.

SEK

© dpa

Polizisten des SEK (Spezialeinsatzkommando). Foto: Sven Hoppe/Archiv

Als die Beamten an der Tür klingelten, öffnete der 28-Jährige und bedrohte diese mit einem Messer. Anschließend verschanzte er sich in der Wohnung, wie es hieß. Da der Mann der Polizei als psychisch-krank und gewaltbereit bekannt sei, forderten die Beamten das SEK zur Unterstützung an.
Nach erfolglosen Versuchen, den 28-Jährigen aus der Wohnung zu bewegen, stürmten die Beamten das Haus und nahmen den 28-Jährigen fest. Noch am Dienstag wurde Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Zunächst hatte die «Märkische Zeitung» berichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Januar 2019 17:20 Uhr

Weitere Meldungen