Zuchtstute in Nordbrandenburg verletzt: Polizei sucht Täter

Zuchtstute in Nordbrandenburg verletzt: Polizei sucht Täter

Nach einem Angriff auf ein Zuchtpferd im Kreis Oberhavel sucht die Polizei in Nordbrandenburg nach Tatverdächtigen. Wie eine Polizeisprecherin in Neuruppin erklärte, haben die Besitzer der Zuchttiere am Montag Anzeige erstattet. Die Stute weidete nach den Angaben vom Dienstag am Wochenende mit mehreren anderen Zuchttieren auf einer Koppel bei Häsen, das zur Gemeinde Löwenberger Land gehört. Das Pferd hatte am Sonntag eine etwa 70 Zentimeter lange Schnittwunde, die vermutlich von einem scharfen Gegenstand herrührt.

Das verletzte Pferd habe in einer Tierklinik notoperiert werden müssen. Es werde wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre hatte es mehrere solcher Fälle in der Region Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gegeben. In den letzten Jahren hatte man solche Attacken auf Pferde aber nicht mehr, wie die Sprecherin sagte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Januar 2019 08:50 Uhr

Weitere Meldungen