IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld für Stahlkocher

IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld für Stahlkocher

Für die rund 8000 Beschäftigten in der ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie fordert die IG Metall sechs Prozent mehr Geld. «Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stehen für eine ordentliche Entgelterhöhung», teilte Olivier Höbel, der Chef der Gewerkschaft in Berlin, Brandenburg und Sachsen, am Montag mit. Die Beschäftigten sicherten die hohe Auslastung der Stahlwerke durch herausragende Flexibilität und hohe Qualifikation. Zum Forderungspaket der Gewerkschaft gehört auch ein zusätzliches jährliches Urlaubsgeld von 1800 Euro, das in etwa sechs freie Tage umgewandelt werden kann.

Die anstehende Tarifrunde könnte hart werden, denn der Arbeitgeberverband Stahl hatte schon im Dezember mit Unverständnis auf die Gewerkschaftsforderung reagiert. Eine Einigung «auch nur in der Nähe der IG-Metall-Forderungen» sei vollkommen ausgeschlossen, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Januar 2019 17:40 Uhr

Weitere Meldungen