Grüne Woche: Besucher sollen gucken, kaufen und nachfragen

Grüne Woche: Besucher sollen gucken, kaufen und nachfragen

Saure Gurken aus dem Spreewald, Teltower Rübchen und regionale Biere können in der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche in diesem Jahr garantiert verkostet werden. Über Neuigkeiten von Brandenburger Agrar- und Lebensmittelbetrieben informiert am heutigen Montag Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) in Berlin auf einer Pressekonferenz. Wie in jedem Jahr wollen die Aussteller mit den Besuchern auch ins Gespräch kommen: es geht um Tierschutz oder den Anbau von Agrarprodukten. Wichtige Frage ist auch die Suche nach Nachwuchs in den Betrieben.

Internationale Grüne Woche

© dpa

Die Messe «Grüne Woche» in der Brandenburg-Halle. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Traditionell gibt es über die zehn Tage ein Bühnenprogramm mit Akteuren aus den Kreisen. Dazu werden bei Kochshows Produkte aus dem Land zubereitet. Mit dabei sind unter anderem der Verband pro agro zur Förderung des ländlichen Raumes und der Landesbauernverband.
Brandenburg ist bereits zum 27. Mal auf der Messe dabei, die offiziell am 18. Januar öffnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 14. Januar 2019 03:10 Uhr

Weitere Meldungen