Schwerer Raub bei Mutter und Sohn in Einfamilienhaus

Schwerer Raub bei Mutter und Sohn in Einfamilienhaus

Bewaffnete Räuber haben in Werder/Havel in der Nacht zu Mittwoch einen 62-Jährigen und seine hochbetagte Mutter in ihrem Einfamilienhaus überfallen und ausgeraubt. Der Sohn sei im ersten Stock durch ungewöhnliche Geräusche wach geworden und ins Erdgeschoss gegangen, berichtete die Polizei. Dort wurde er von drei bis vier dunkel gekleideten Personen unvermittelt angegriffen, zu Boden gebracht und ins Gesicht geschlagen. Anschließen wurde der 62-Jährige wie seine pflegebedürftige Mutter gefesselt und mit einem pistolenähnlichen Gegenstand sowie einem Hammer bedroht.

Die vermummten Täter forderten wiederholt Geld, durchsuchten das Haus und sollen dann mit Bargeld und Schmuck als Beute geflohen sein, wie die Polizei berichtete. Der Sohn konnte sich später selbst befreien und mit Hilfe eines Nachbarn die Polizei alarmieren. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Mutter und Sohn wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nun nach möglichen Zeugen des Raubes.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. Januar 2019 15:50 Uhr

Weitere Meldungen