Rund 36 Millionen Euro für Brandenburger Denkmale

Rund 36 Millionen Euro für Brandenburger Denkmale

Für Sicherung, Sanierung und Restaurierung der vielen Denkmale in Brandenburg hat das Land im Jahr 2018 rund 36 Millionen Euro ausgegeben. Das gaben die Ministerinnen für Kultur und Infrastruktur, Martina Münch und Kathrin Schneider (beide SPD) am Montag in Potsdam bekannt. Die zahlreichen Gutshäuser, Kirchen, Industriebauten und Wohnhäuser seien nicht nur herausragende und einmalige Zeugnisse, sagte Münch in Potsdam. «Sie tragen auch maßgeblich zur Identitätsstiftung bei und locken zahlreiche Touristen ins Land.» In Brandenburg gibt es rund 24 500 Baudenkmale.

Martina Münch

© dpa

Martina Münch (SPD), Kulturministerin Brandenburgs. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Dabei sollen Denkmale vorgestellt werden, die im vergangenem Jahr dank finanzieller Hilfe vom Land wieder hergerichtet wurden. Ein weiteres Thema sind bestehende Förderprogramme wie der städtebauliche Denkmalschutz. Seit 2015 gibt es zudem Unterstützung für Bauten in besonders beklagenswertem Zustand, die 2018 bei einer Million Euro lag. Auf der Denkmalliste des Landes stehen derzeit 13 560 Objekte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Januar 2019 13:30 Uhr

Weitere Meldungen