Nach Cottbuser Messerattacke noch keine Spur vom Angreifer

Nach Cottbuser Messerattacke noch keine Spur vom Angreifer

Zwei Tage nach der Messerattacke auf einen 28-Jährigen in Cottbus hat die Polizei noch keine Spur von dem Angreifer. Das Opfer sei weiterhin nicht vernehmungsfähig, sagte Polizeisprecher Torsten Wendt am Donnerstag. Auch habe es noch keine Hinweise aus der Bevölkerung gegeben, die zu dem mutmaßlichen Täter führen könnten. Die Ermittlungsgruppe stützt sich bislang auf die sichergestellten Spuren und auf eine Zeugenaussage, in der ein Täter mit «südländischem Aussehen» beschrieben wurde.

Polizei Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: H.- C. Dittrich/Archiv

Nach den bisherigen Angaben der Polizei hatte der 28-Jährige in der Neujahrsnacht in der Cottbuser Innenstadt zunächst erfolgreich einen Streit geschlichtet, wie der Sprecher schilderte. Wenig später habe der Unbekannte plötzlich ein Messer gezogen und auf den Streitschlichter eingestochen. Der 28-Jährige kam mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 3. Januar 2019 15:30 Uhr

Weitere Meldungen