Brandenburg erlebt wärmstes, trockenstes und sonnigstes Jahr

Brandenburg erlebt wärmstes, trockenstes und sonnigstes Jahr

Im zu Ende gehenden Jahr war es in Brandenburg so warm, trocken und sonnenscheinreich wie nie zuvor. Das geht aus einer vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Freitag hervor. Demnach lag die Temperatur bei rund elf Grad Celsius und somit zwei Grad über dem langjährigen Mittel. An Niederschlag fielen 390 Liter pro Quadratmeter; der Mittelwert liegt bei circa 560 Litern. Die Sonne zeigte sich knapp 2200 Stunden lang, rund 600 Stunden mehr als sonst.

Sommer in Brandenburg

© dpa

Bunte Sommerblumen blühen auf einem Feld im Landkreis Uckermark nahe Crossow (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul

Damit reiht sich das Bundesland in den deutschlandweiten Wettertrend ein. Laut DWD zählt 2018 zu den wärmsten und sonnigsten Jahren seit Beginn der regelmäßigen Aufzeichnungen. Es gehört zudem zu den niederschlagsärmsten Jahren seit 1881. «Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen des Klimawandels», erklärte DWD-Pressesprecher Andreas Friedrich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. Dezember 2018 17:50 Uhr

Weitere Meldungen