Über 100.000 Wunschzettel an Himmelpforter Weihnachtsmann

Über 100.000 Wunschzettel an Himmelpforter Weihnachtsmann

Rund 102.000 Wunschzettel sind bis zum zweiten Advent in der Weihnachtspostfiliale der Deutschen Post in Himmelpfort (Oberhavel) eingetroffen.

Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort

© dpa

Der Weihnachtsmann in Himmelpfort in der Postfiliale, in der seine Helferinnen die Weihnachtspost beantworten (Archivbild)

Wie die Deutsche Post in Berlin mitteilte, kamen die meisten Wunschzettel aus Deutschland. Bei denen von Kindern aus dem Ausland stammten die meisten aus China, gefolgt von Russland, Polen, Italien und Bulgarien. Den weitesten Weg hatte ein Wunschzettel aus Südafrika. Im vergangenen Jahr trafen bis Heiligabend 264.000 Kinderbriefe ein. Gemessen an der Anzahl der Briefe ist die Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort die größte bundesweit.

Spiele, Puppen und Tablets auf dem Wunschzettel

Die jüngeren Kinder wünschen sich den Angaben zufolge oft Gesellschaftsspiele, Bücher, Einhörner, Bausteine, Puppen, Schminksets, Spielzeugtraktoren, -mähdrescher und -raumschiffe. Bei den etwas Älteren sind vor allem Smartphones und Tablet-Computer die Favoriten. Eher außergewöhnlich: Die sechsjährige Anika aus Potsdam wünscht sich eine Bürste, mit der es nicht ziept, wenn die Mama sie kämmt, der siebenjährige Anton aus Berlin eine Fernbedienung, mit der er die Eltern dazu bringen kann, seine Schulaufgaben zu erledigen.

Weihnachtspost nach Himmelpfort bald schreiben

Die Wunschzettel sollten laut Post bis zum dritten Advent in der Weihnachtspostfiliale eingehen, damit die Antwort vor Weihnachten eintrifft. Denn der Weihnachtsmann verständigt sich den Angaben zufolge mit allen Kindern und antwortet nicht nur in verschiedenen Fremdsprachen, sondern auch in Blindenschrift. Zudem gibt es wie alle Jahre den Weihnachtsmann-Sonderstempel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 10. Dezember 2018 09:01 Uhr

Weitere Meldungen