Wieder Geldautomat gesprengt

Wieder Geldautomat gesprengt

Unbekannte Täter haben einen Bank-Geldautomat in Wittenberge (Prignitz) gesprengt. Das Gerät sei bei der Tat am Freitagmorgen zerstört und Teile der Fassade beschädigt worden, teilte die Polizeidirektion Nord mit. Die sofort eingeleitete Suche nach den Tätern auch in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sei erfolglos geblieben, hieß es. Dabei wurde laut Angaben auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt.

Polizei

© dpa

Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Jens Büttner/Archiv

In einem Fall von Geldautomaten-Sprengungen im Mai und Juli in Storkow, Ziltendorf, Müllrose und Neuzelle ermittelt die Polizei gegen zwei deutsche Verdächtige im Alter von 42 und 55 Jahren, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Gesucht werden Zeugen, die das mutmaßliche Tatauto beobachtet haben. Es soll sich am 26. Juli im nordöstlichen Brandenburg oder im Süden von Mecklenburg-Vorpommern aufgehalten haben. Der Fahrer reagierte zunächst nicht auf Stopp-Zeichen der Polizei. Beide Insassen flüchteten, wurden aber gefasst. Im Fahrzeug wurden Gegenstände entdeckt, die zur Sprengung von Geldautomaten genutzt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. November 2018