Netzhoppers suchen nach dem Weg aus dem Tabellenkeller

Netzhoppers suchen nach dem Weg aus dem Tabellenkeller

Schnellstmöglich wollen sich die Netzhoppers KW-Bestensee aus dem Tabellenkeller verabschieden. Da kommt dem Drittletzten der Volleyball-Bundesliga das Heimspiel gegen die Bisons Bühl am Sonntag (16:00 Uhr) gerade recht. Beide Teams haben erst zwei Punkte auf dem Konto, die Brandenburger allerdings aus fünf, die Bisons aus nur drei Partien.

Netzhoppers KW-Bestensee

© dpa

Der Volleyballspieler Nils Ehlers von Netzhoppers KW-Bestensee in Aktion. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Netzhoppers-Trainer Mirko Culic warnt jedoch eindringlich vor dem Gegner: «Bühl kommt bestimmt mit Wut im Bauch zu uns.» Erst vor vier Wochen hatten die Brandenburger diesen Gegner im Pokal-Achtelfinale vor eigenem Publikum deutlich mit 3:0 ausgeschaltet.
Culic lässt sich von diesem Ergebnis nicht blenden. «Denen fehlten in dem Spiel drei wichtige Leute», sagte er rückblickend. Den Netzhoppers ist bewusst, was ihnen blüht, wenn jetzt bei Bühl die beiden Außenangreifer Felix Orthmann und Corbin Balster sowie Mittelblocker Akhrorjon Sobirov wieder dabei sind. «Das macht die Sache sehr viel schwieriger für uns», meinte Culic.
Von Vorteil könnte es für die Netzhoppers sein, dass die Bisons Bühl nur 24 Stunden vor ihrem Auftritt in Bestensee bereits beim VC Olympia Berlin zum Kampf um Bundesligapunkte antreten müssen (16:00 Uhr, Sportforum).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 30. November 2018 11:00 Uhr

Weitere Meldungen